Zum Inhalt springen
Search
Close this search box.
Home » Wie baue ich eine Laminar-Flow-Hood?

Wie baue ich eine Laminar-Flow-Hood?

    Eine Laminar-Flow-Hood ist ein unverzichtbares Hilfsmittel für Pilzzüchter. Damit wird dir eine saubere und sterile Umgebung für die Zucht von Pilzkulturen ermöglicht. Der Kauf eines fertigen Laminar-Flows kann mehrere 1000 € kosten.
    Im Gegensatz dazu ist die Sache bei einem selbstgebauten Laminarflow mit 200 – 500 € erledigt.
    In diesem Artikel beschreiben wir, wie du eine Laminar-Flow-Hood für die Pilzzucht baut.

    Materialien:

    – HEPA-Filter
    – Altes Kleidungsstück oder professionellen Vorfilter
    – Sperrholzplatten (12 – 19 mm dick)
    – 4×4 cm -Holzleisten
    – Silikondichtmittel/Dichtklebeband
    – Lüftermotor
    – Schrauber
    – Holzschrauben
    – Griffe (optional)

    Schritte:

    1.       HEPA-Filter: Für die Pilzzucht benötigst du einen HEPA-Filter mit der Filterklasse H13 oder H14. Diesen findest du gebraucht oder bei verschiedenen Filter-Herstellern. Wir haben unseren bei Wieninger Filter gekauft.

    2.       Lüftermotor: Du kannst einen Lüftermotor für Öfen, Lüftungsanlagen etc. verwenden. Wichtig ist, dass der Motor je nach Filtergröße eine Leistung von 250 – 500 W haben sollte.

    3.       Zuschneiden der Sperrholzplatten: Es geht darum, einen Kasten zu bauen, mit dem Filter an der Vorderseite und einer Öffnung für den Lüftermotor an der Oberseite. Schneide deine Sperrholzplatten so zu, dass sie zu einem Kasten verschraubt werden können. Das Zuschneiden kannst du auch in einem Baumarkt erledigen lassen. Schneide in die Deckplatte ein Loch, durch das genau die Öffnung des Lüftermotors passt.

    4.       Zusammenschrauben: Verschraube die Platten mit den Leisten zu einem Kasten, der an der Vorderseite offen ist.

    5.       Abdichten: Dichte die Innenkanten der Platten mit Silikon oder einem Klebeband ab, so dass die Luft nur über den Filter entweichen kann.

    6.       Befestigen des HEPA-Filters: Schraube Holzleisten an die Innenseite des Holzrahmens, an denen der HEPA-Filter aufliegen kann. In weiterer Folge wird der HEPA-Filter von außen mit Holzstäben und Schrauben auf diese Leisten „gespannt“.

    7.       Einbau des Motors: Der Motor wird so auf dem Kasten platziert, dass die Luft nur durch das vorher geschnittene Loch in den Holzkasten strömen kann und so abgedichtet, dass sie nur durch den Filter nach außen strömen kann. Wenn du einfache Kenntnisse der Elektrotechnik hast, kannst du den Motor selbst anschließen, sonst ist es empfehlenswert dir von einem Freund oder Fachmann helfen zu lassen. Bei Bedarf kann auch noch ein Einsteller für die Motordrehzahl vor den Motor geschalten werden.

    8.       Einbau des Vorfilters: Um die Haltbarkeit des HEPA-Filters zu erhöhen, sollte um den Motor noch ein weiterer Kasten gebaut werden, so dass die Luft nur über einen Vorfilter angesaugt werden kann. Für diesen kann ein altes Kleidungsstück oder ein professioneller Vorfilter verwendet werden.

    10.     Teste deinen Laminar-Flow-Hood: Die Luft sollte nur durch den HEPA-Filter aus dem Laminar-Flow-Hood strömen. Die ideale Geschwindigkeit bei der Arbeit mit Pilzbrut oder Substraten liegt bei 0,4 – 0,7 m/s. Alternativ kannst du die richtige Geschwindigkeit auch mit einem Feuerzeug bestimmen: Wenn du ein Feuerzeug in einer Entfernung von ca. 10 cm vor den Laminar-Flow hältst, sollte sich die Flamme in einem Winkel von 45 Grad krümmen.

    Tipps:

    – Es ist wichtig, beim Bau deiner Laminar-Flow-Hood in einer möglichst sauberen, staubfreien Umgebung zu arbeiten, um etwaige Kontaminationen zu vermeiden.

    – Reinige und warte die Laminar-Flow-Hood regelmäßig, um sicherzustellen, dass sie steril und effektiv bleibt.

    In dem Beitrag haben wir dir einen unserer Laminar-Flow-Hoods beschrieben. Die Materialien und Abmessungen kannst du ganz deinen Bedürfnissen anpassen.

    Mein Konto